Stadt Ried stellt SportlerInnen in den Mittelpunkt

Im Rahmen einer jährlichen Feier holt die Stadtgemeinde Ried die besten SportlerInnen, Funktionäre und Vereine vor den Vorhang. Mehr als 100 AthletInnen aus 18 Vereinen erhielten bei der Sportlerehrung, die auch heuer wieder gemeinsam mit der Sportgala im Sparkassen-Stadtsaal durchgeführt wurde, eine Auszeichnung für ihre Leistungen.

Foto (Kaufmann): Bgm. Albert Ortig und Vz-Bgm. Michael Steffan gratulierten Fritz Simander zum diesjährigen Sportpreis der Stadt Ried.

Foto (Kaufmann): Bgm. Albert Ortig und Vz-Bgm. Michael Steffan gratulierten Fritz Simander zum diesjährigen Sportpreis der Stadt Ried.

2012 war ein erfolgreiches Jahr für Rieder AthletInnen und Vereine. Daher konnte die Stadtgemeinde auch heuer wieder eine Vielzahl an Anmeldungen für die Sportlerehrung entgegen nehmen. Das Spektrum an Disziplinen ist breit gefächert, die Erfolge beachtlich.

„Die Rieder Vereine leisten hervorragende Jugendarbeit und vermitteln nicht nur sportliches Können, sondern auch Disziplin, Leistung und Fairness. Neben sportlicher Leistung werden auch Sinn und Werte wie Freundschaft oder Zusammengehörigkeit gefördert“, so Bürgermeister Albert Ortig in seiner Ansprache.

Die Geehrten der Sportgala
Sportlerin des Jahres 2012: Daniela Rothner (Lebenshilfe Ried)
Sportler des Jahres 2012:  Günther Schüller (HSV – Sektion Schiessen)
NachwuchssportlerIn des Jahres 2012:  Julia Ott (Askö Ried)
Trainer / Funktionär des Jahres 2012:  Florian Jungwirth (Judoverein Ried)
Team des Jahres 2012:  SV Josko Ried
Sportpreis der Stadt Ried 2012:  Fritz Simader (Sportunion Ried)

Mehr Fotos auf www.ried.at