Bauarbeiten für Katastrophenhilfsdienst – Halle abgeschlossen

Neue Halle ist fertig gestellt

Wegen Platzmangels musste die Freiwillige Feuerwehr Ried in den vergangenen Jahren viele Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmaterialien für den Katastrophenfall wie Sandsäcke oder Schaufeln im Freien lagern. „Auch drei unserer Wechselladecontainer sowie unsere Anhänger fanden keinen Platz mehr im Feuerwehrhaus.Die Witterungseinflüsse machten sich bereits bei all diesen Gegenständen bemerkbar“, erzählt Kommandant Mario Stangel.

Nach einer langen Planungsphase und mehreren Bauverhandlungen konnte schließlich Ende Februar mit den Bauarbeiten begonnen werden. Nach nur vier Monaten waren alle Arbeiten für die neue KHD-Halle abgeschlossen. Die Freiwillige Feuerwehr Ried hat nun ausreichend Lagerraum für ihre Ausrüstung zur Verfügung. „Durch einen hohen Anteil an Eigenleistungsstunden konnten die Baukosten stark reduziert werden. Mein Dank gilt allen Helfern und engagierten Mitgliedern“, lobt Bürgermeister Albert Ortig den Einsatz der FF Ried. Kommandant Mario Stangel: „Ein herzliches Dankeschön gilt auch allen beteiligten Firmen für die sehr gute Zusammenarbeit sowie den Politikern der Stadtgemeinde
Ried, die Teile der finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt haben.“

Besichtigung: Vizebürgermeister Michael Stefan, Kommandant Mario Stangel und Bürgermeister Albert Ortig. Foto: FF Ried

Besichtigung: Vizebürgermeister Michael Stefan, Kommandant Mario Stangel und Bürgermeister Albert Ortig.
Foto: FF Ried

Besichtigung: Vizebürgermeister Michael Stefan, Kommandant Mario Stangel und Bürgermeister Albert Ortig.
Foto: FF Ried

Quelle: Bezirksrundschau 16.08.2013