Ried macht neu: Impuls für Geschäfte

Nach der attraktiven, bunten Gestaltung von Baustellenzäunen führt die Stadtgemeinde Ried nun die Kampagne „Ried macht neu“ weiter. 15 Aufsteller mit je 2 Meter Höhe weisen in der gesamten Innenstadt auf die Erreichbarkeit aller Geschäfte hin.

„Damit möchten wir alle BesucherInnen Rieds darauf hinweisen, dass sie das attraktive Angebot von Handel, Dienstleistung und Gastronomie nutzen können, auch wenn man nicht überall direkt vor der Tür parken kann“, so Bürgermeister Albert Ortig.

Positioniert sind die Aufsteller, eine hübsche Blondine mit Einkaufssackerl, zum Beispiel in der Bahnhofstraße oder der Bayrhammergasse. „Also bei jenen Straßen, die derzeit gepflastert werden“, führt Bau-Stadtrat Michael Großbötzl an.

Attraktivierung der Innenstadt

Die Oberflächengestaltung mittels Pflasterung im Übergansbereich zwischen Einkaufszentrum Weberzeile und den Innenstadtplätzen führt zu einer Umleitung des Verkehrs der gesperrten Rainerstraße bis 7. Juli über die Bayrhammergasse. In weiterer Folge wird in den Sommerferien die Bahnhofstraße ab der Rainerstraße gepflastert.

In der Wohlmayrgasse und der Promenade sowie in der Nagelschmiedgasse haben die Pflasterarbeiten Anfang Juni begonnen, in der Dr. Thomas Senn-Straße geht’s am 4. August und in der Eislaufgasse am 18. August weiter.

„Generell gilt, dass alle Arbeiten mit Hochdruck und in exzellenter Qualität durchgeführt werden. In kürzester Zeit sind immer wieder fertige Abschnitte sichtbar“, lobt Bgm. Albert Ortig die Bauarbeiter.
Detaillierte Informationen sowie aktuelle Durchfahrtspläne sind in der Bauabteilung der Stadtgemeinde Ried unter +43 (0) 7752/901-220 oder auf www.ried.at erhältlich.

Foto: Bgm. Albert Ortig und StR Michael Großbötzl mit einem der Aufsteller in der Wohlmayrgasse.

Foto: Bgm. Albert Ortig und StR Michael Großbötzl mit einem der Aufsteller in der Wohlmayrgasse.