Neuer Service: Ried führt Handyparken ein

Bequem, übersichtlich, ohne Kleingeld und Suche eines Parkautomaten – das sind die wesentlichen Vorteile von Handyparken, das Ried nach einem einstimmigen Stadtratsbeschluss ab April seinen Bewohner/Innen und Besucher/Innen anbietet.

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Bürgermeister Albert Ortig das System und vor: „Bei einer einmaligen Registrierung auf www.handyparken.at werden die persönlichen Daten hinterlegt. Damit kann jeder mit wenigen Klicks per App oder SMS einen Parkschein buchen bzw. bezahlen.“ Er verweist auf einen weiteren Pluspunkt: „Dank einer Erinnerung 10 Minuten vor Ablauf des Parkscheins kann man ohne laufenden Blick auf die Uhr viel entspannter einkaufen oder die örtliche Gastronomie besuchen.“

Für Verkehrsstadtrat Maximilian Gramberger bietet die Einführung von Handyparken „eine Erweiterung des Komforts. Uns ist es ein Anliegen die Lebens- und Aufenthaltsqualität weiter zu erhöhen.“

Vizebürgermeister Mag. Ernst Reiter fügt dem hinzu: „Die Innenstadt kann mit diesem zeitgemäßen Angebot attraktiv für Kund/Innen bleiben. Gerade vor der Eröffnung des Einkaufszentrum ist das ein tolles, zusätzliches Service.“

Gleiche Kosten

Ob beim Parkautomaten oder über Handyparken – die Rieder Parkgebühren sind mit 0,10 Euro je 6 Minuten ident. Bei einem Ausflug in eine der anderen teilnehmenden ca. 30 Städte Österreichs kann man Handyparken ebenso nutzen. Vor der Bestätigung einfach den bei der anfänglichen Registrierung angegebenen Standard-Ort durch den jeweiligen ersetzen und los geht’s.

Foto: StR Max Gramberger, Bgm. Albert Ortig und VizeBgm. Mag. Ernst Reiter weisen auf die Wahl zwischen Parkautomat oder Handy hin.

Foto: StR Max Gramberger, Bgm. Albert Ortig und VizeBgm. Mag. Ernst Reiter weisen auf die Wahl zwischen Parkautomat oder Handy hin.